Archiv

Narbenkuss von Michelle Parker

Narbenkuss

von

Michelle Parker

Eine Reise in eine Welt, die so anders ist.

Worum geht es?
Alecia wurde adoptiert, sie kann sich aber trotzdem nicht an die Zeit davor erinnern. Schon früh merkt sie, dass sie anders ist, denn ein Finger ihrer Habd kribbelt immer wieder und immer mehr in Verbindung mit negativen Gefühlen. Sie lebt mehr zurück gezogen und für sich selbst, doch der Umzug nach Pitchfield soll alles ändern. Sie trifft auf Simon, der sie vor einem LKW rettet, aber gleichzeitig zusammen staucht und dann auf Kate. Sie Freunden sich an, verbringen viel Zeit, doch immerzu kribbelt es in Alecias Finger und das bedeutet nichts gutes. Eines Tages kommt die große Wende, sie stellt alles auf den Kopf und nichts ist mehr so wie es war.
Es beginnt eine Reise, auf Leben und Tod.

Fazit:
Ich bin echt sprachlos. Man merkt, dass sich die Autorin sehr viel Zeit gelassen hat. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und ist echt super geschrieben. Es ist nicht zu langatmig und auch nicht zu kurz, sodass man sich wirklich in das Buch und in die Welt der Protagonisten, sowie ihren Gefühlen hineinversetzen kann. Ich hab das Buch verschlungen. Und das Ende ist so undurchsichtig. Ich hab geheult wie ein Schlosshund so nah ging es mir.
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

Volle 5 Sterne für Michelle Parker und die Story um Alecia und den Narbenkuss.

Narbenkuss von Michelle Parker auf Amazon